Sie sind hier: News
Letzte Bearbeitung: 07.02.2018

Lina 1/2 Jahr nach der OP

Lina zu Hause

Lina in der Uni

Lina wartet darauf, dass es los geht
Ganz tapfer hält sie still
Und jetzt?

Bilder von Lina

Unser Sorgenkind Lina

Linas OP war ein voller Erfolg!

27.06.14

Am letzten Mittwoch waren Lina und "ihre Menschen" in der Uniklinik in Gießen zur Nachkontrolle der Herzoperation, die im Januar durchgeführt wurde. Direkt an der Anmeldung wurde sie schon freudig begrüßt und auch unter dem weiteren Klinikpersonal hat Lina durchaus eine Menge "Fans", die sich trotz der großen Zahl an Hunde-Patienten noch ganz genau an sie erinnern konnten.  :)

Nach der ersten allgemeinen Untersuchung ging es direkt weiter zum EKG, Blutdruck messen und zum Herzultraschall und beim Abschlussgespräch war dann schnell klar --> Linas OP war ein voller Erfolg!! Das Ergebnis der Operation ist sogar noch deutlich besser ausgefallen als im Vorfeld von Allen erwartet wurde.

Die Vergrößerung der Herzkammer, die Verdickung der Herzwand und die charakteristischen Herzgeräusche werden zwar nicht vollständig verschwinden aber vermutlich auf dem jetzigen, leicht verbesserten Zustand bleiben. Aber viel wichtiger ist, dass die Durchflussgeschwindigkeit in der betroffenen Herzkammer, die vor der Operation durch die Pulmonalstenose bei 5,3 m / s lag, mittlerweile auf 3,6 m/s gesunken ist. Diese Werte lesen sich in Zahlen vielleicht auf den ersten Blick nicht sehr eindrucksvoll, umgerechnet bedeutet das aber, dass sich der Druck in Linas Herzkammer um ca. 70 bis 80 Prozent verringert hat!

Dadurch ist nicht nur ihr Risiko auf einen plötzlichen Sekundentod im Vergleich zu vorher deutlich geringer sondern Linas Werte sind sogar so gut, dass sie keine blutverdünnenden Mittel mehr nehmen muss, ihre Betablocker-Dosis halbiert werden konnte und sie, wenn die Werte bis zum nächsten Kontrolltermin im Januar 2015 so gut bleiben, sogar wohl ganz ohne Medikamente auskommen kann. Wenn alles so bleibt, kann Lina also ein langes und gutes Hundeleben leben :)

Das freut uns ganz unglaublich und bestätigt uns einmal mehr darin, dass die Entscheidung zu dieser Operation genau richtig war.

Vielen lieben Dank noch mal an Alle, die die kleine Hunde-Madam (egal in welcher Form) unterstützt haben und immer noch mitfiebern, mitfühlen und die Daumen drücken. Danke!! :)

Lina zu Hause

02.02.14 

Hier ein paar Info's  von Lina ihrer "Mama" über unsere kleine Kämpferin:

Minimadam hat am Freitag jede Menge geschlafen, gestern mit zwangsverordneter Ruhe auch immer wieder zwischendurch aber gestern war sie schon deutlich fitter und es war echt anstrengend, sie vom Hüpfen und Laufen abzuhalten. Zwangsruhe findet sie auf jeden Fall doof! Und die Halskrause auch. Aber da sie überhaupt nicht leckt, darf das Ding in unserer Anwesenheit ab und muss nur drauf, wenn sie zwischendurch mal unbeaufsichtigt ist oder halt nachts, wenn wir alle schlafen.

Gerade im Moment liegt sie hier in der Sonne und ist vollauf mit ihrem Kong beschäftigt.

Morgen geht's nach Hause

30.01.2014

Wir freuen uns, Ihnen allen mitteilen zu können, dass es Lina gut geht!

Am gestrigen Tag wurde Lina operiert und die Pulmonalstenose mittels einer Ballondilatation geweitet.

Nach der OP wurde sie erst einmal auf die Intensivstation gebracht, damit man sie bestens überwachen kann. Uns wurde erklärt, dass auf der Intensivstation 24 Std tierärztliche Betreuung gewährleistet ist und die kleinste Veränderung des Gesundheitszustandes von Lina frühzeitig erkannt und behandelt wird.

Heute durfte sie aber schon von der Intensivstation runter, da es GOTT SEI DANK keine Komplikationen gab. Sie erwachte gut aus der Narkose und durfte auf die  "normale" Krankenstation. Dort gab es das wohlverdiente Frühstück für Lina, das die kleine Maus bis auf den letzten Krumen vertilgt hat.

Lina  ist eine richtige Kämpferin und bereits heute wieder quietschfidel, froh und lustig. Sie bereitet den Ärzten und den Helfern in der Uniklinik sehr viel Freude und wir drücken Lina’s "Mama" ganz fest die Daumen, dass sie Lina überhaupt wieder bekommt und die Ärzte sie "raus rücken"

Morgen darf sie bereits aus der Klinik entlassen werden, da der Kontrollultraschall des Herzens heute sehr zufrieden stellend war.

Man kann sichtlich merken, wie die Anspannung der letzten Tage nachlässt und sich alle darauf freuen, wenn Lina wieder zu Hause ist.

In 3 Monaten müssen wir Lina nochmal in Gießen vorstellen, damit eine erneute Kontrolle des Herzens erfolgen kann. Dann wissen wir auch, um wie viel Prozent die OP Verbesserung für das Herz von Lina erbringen konnte.

Natürlich muss die Maus sich die nächsten Wochen noch schonen. Da hat ihre "Mama" eine ganz schön große Aufgabe vor sich, die lebensfrohe Lina zur Ruhe zu bringen :)

Wir möchten nochmal ganz herzlich DANKE sagen. Es hat uns sehr bewegt, wie viele der kleinen Maus die Daumen gedrückt haben und auch nach der OP sich nach dem Wohlbefinden von Lina auf verschiedenen Wegen erkundigt haben.

In diesem Sinne möchten wir uns auch nochmal bei Allen bedanken, die uns finanziell unterstützt haben und freuen uns weiterhin über jede Spende, die wir für die Bezahlung der OP für Lina verwenden können.

 

Spendenkonto:

Hundenothilfe-OWL e.V.

Stichwort: "Lina OP"

Volksbank Bielefeld

BLZ: 480 600 36
Kto.-Nr.: 956332800

OP um einen Tag verschoben

28.01.2014

Gestern war unsere tapfere Lina zur Voruntersuchung das erste Mal in der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Es war ein langer und anstrengender Tag für unsere Begleitpersonen und vor allem für Lina, doch sind alle glücklich und zufrieden am späten Nachmittag aus der Uni weggefahren. 

Der Tag begann mit einer ausführlichen Vorberichtsaufnahme und eine gründlichen Check.

Nachdem Lina total cool und lässig sich hat röntgen lassen, ging es zum EKG schreiben und dem wichtigen Herzultraschall.

Hierbei schlief Lina teilweise auf der bequem gepolsterten Matte ein :) 

Dann hieß es endlich für alle PAUSE.

Nun konnten alle erst einmal frische Luft schnappen, bevor das Abschlussgespräch mit den Ärzten stattfand.

Sowohl das Allgemeinbefinden als auch die Ergebnisse der Untersuchungen sprechen dafür, dass Lina fit und gesund für die anstehende OP ist.

Da einige Notfälle in der Uni dazwischen gekommen sind, wird die OP von Lina um einen Tag verschoben und sie wird am Mittwoch, 29.01.2014 operiert.

 

Der OP Termin steht fest

06.01.2014

OP Termin für Lina steht fest!

Am Montag den 27.01.2014 stellen wir Lina in der Justus-Liebig-Universität in Gießen vor.

An diesem Tag werden wichtige Voruntersuchungen gemacht, damit alle Risiken, die bei einer solchen OP entstehen könnten, auf das Minimalste reduziert werden können.

Wenn also alle Untersuchungen am Montag positiv verlaufen, wird Lina am Dienstag den 28.01.2014 operiert.

Nach der OP wird Lina für mindestens 2 Tage auf die Intensivstation unter strenger Überwachung in der Uni bleiben müssen.

Wir hoffen also sehr, dass unsere kleine Frohnatur alles gut überstehen wird und wir schnell das OK der Spezialisten bekommen, dass wir Lina zurück in ihre gewohnte Umgebung bringen dürfen.

Bis dato geht es Lina gut. Zum Glück und Gott sei Dank!

Sie hat in keinster Weise ihre quirlige und lebensfrohe Art verloren und erobert die Herzen der Menschen (und Vierbeiner) nach wie vor im Sturm.

Wir sind sehr gerührt, dass Lina einen so großen "Fanclub" hat und möchten in diesem Sinne schon einmal vorab ein ganz großes Dankeschön an alle Menschen richten, die mit Lina, ihren Pflegeeltern und dem Verein bangen und hoffen.

Einen ganz besonders großen Dank möchten wir natürlich auch all Denen aussprechen, die uns auf finanzielle Art helfen und unterstützen.

 

Die traurige Geschichte der kleinen Lina

Die kleine Lina eroberte bei Ihrer Ankunft sofort die Herzen der Pflegeeltern und es fiel ihnen schwer, Lina überhaupt wieder her zu geben. Sie liebt nicht nur Menschen abgöttisch sondern wickelt auch jeden blitzschnell um den Finger bzw. die Pfote.

Lina ist eine lebensfrohe, verspielte und freche Hündin, die die Herzen aller im Sturm erobert, die das Glück haben, sie kennen lernen zu dürfen.

Auch mit anderen Hunden hat sie einen riesengroßen Spaß und tobt was das Zeug hält.

Augenscheinlich sieht man einen lebensfrohen Welpen bzw. mittlerweile eine Junghündin, die kerngesund, fit und munter ist.

Doch dieser Schein trügt.

Eigentlich sollte Lina nur eine Impfung bekommen. Bei der Routineuntersuchung, die vor der Injektion der Impfung erfolgt, wurde jedoch ein Herzgeräusch durch die Tierärztin festgestellt. Auch eine zweite eingeholte Meinung in einer Tierklinik bestätigte dies und durch beide Ärzte wurde der Besuch eines Spezialisten empfohlen.

Sehr schnell bekamen wir einen Termin bei einem Kardiologen, um den wichtigen Herzultraschall machen zu lassen und so eine eindeutige Diagnose für unsere kleine Maus zu bekommen.

Diagnose: Pulmonalstenose im erweiterten Stadium mit zusätzlicher Vergrößerung einer Herzkammer.

Was bedeutet Pulmonalstenose?

Gibt man den Begriff bei einer Suchmaschine im Internet ein, findet man zahlreiche und ausführliche Erklärungen und Erläuterungen, doch um es hier kurz zu erklären:

Eine Pulmonalstenose ist eine Verengung im Bereich einer der vier Herzklappen, der so genannten Pulmonalklappe.

Das bedeutet, dass das Blut mit erhöhtem Druck vom Herzen in die Lunge gepumpt werden muss. Durch diesen hohen Druck muss das Herz mehr leisten und auf Dauer schadet es dem Herzen sehr gewaltig.

Bei Lina ist bereits die rechte Herzkammer stark vergrößert, sodass nicht nur die Diagnose schockierend genug war, sondern uns auch bewusst gemacht wurde, dass sie zeitlebens Medikamente benötigt und regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Kardiologen stattfinden müssen.

Doch die Medikamente allein werden nicht ausreichen.

Eine Operation würde dem Herzen von Lina eine große Erleichterung verschaffen.

Dabei wird ein Katheter in die Engstelle gesetzt und ein Ballon wird mit hohem Druck aufgepumpt, um die Verengung aufzubrechen.

Der ganze Eingriff wird Dank der fortschreitenden Medizin miniinvasiv vorgenommen, sodass Schmerzen und körperliche Belastung so gering wie möglich für Lina gehalten werden.

Leider bewirkt die OP keine vollständige Heilung bei Lina, sie bedeutet allerdings eine deutliche Verbesserung und eine erheblich größere Lebensqualität.

Daher möchten wir ihr auf jeden Fall diese Chance geben und lassen sie operieren.

Wie sich sicherlich jeder denken kann, ist solch eine OP sehr teuer, da sie nur in wenigen Spezialkliniken vorgenommen werden kann und sollte. Auf Empfehlung des Kardiologen, der Lina's Diagnose gestellt hat, werden wir sie an der Universität in Gießen operieren lassen.

Der Kostenvoranschlag, den wir bekommen haben, beläuft sich dabei auf 2500,00€.

Die hohen Kosten scheuen uns nicht davor, der kleinen Maus zu helfen. Da gab es für unseren Vorstand überhaupt keine Diskussion und die Zusage für die OP erfolgte sehr schnell.

Wir bitten Sie daher auf diesem Wege, uns zu unterstützen und gemeinsam für Lina zu kämpfen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die OP eine große Hilfe für Lina sein wird und wir geben nicht auf.

Wir freuen uns über jeden einzelnen Euro, den Sie für die OP von Lina spenden.

 

Spendenkonto:

Hundenothilfe-OWL e.V.

Stichwort: "Lina OP"

Volksbank Bielefeld

BLZ: 480 600 36
Kto.-Nr.: 956332800

 

Wir sagen schon jetzt im Namen von Lina und des gesamten Vereins DANKE für Ihre Hilfe und Unterstützung!